TTC Colditz HistorischAller Anfang war schwer, als im August 1956 wieder mit dem Tischtennissport in Colditz begonnen wurde. Über die Betriebsmannschaft des damaligen Steingutwerkes wurde der Start, trotz fehlender Tische und Spielstätte, vollzogen. An die Teilname am schwach ausgeprägten Punktspielbetrieb des Kreises konnte jedoch erst in den folgenden Jahren gedacht werden, nachdem zwei Eigenbautische im neu erbauten Porzellanwerksaal aufgestellt werden konnten. Nach diesem Anfang blieb es nicht aus, dass interesierte Sportfreunde den Weg zur Tischtennissektion der damaligen BSG Chemie Colditz fanden. Mehr und mehr rückte eine systematische Nachwuchsarbeit in den Mittelpunkt der Abteilung, wobei vor allem Kinder von Vereinsmitgliedern die Nachwuchsmannschaften füllten. Sportliche Höhepunkte wurden immer wieder angestrebt um so das Gesamtniveau des TT-Sports ständig weiter zu entwickeln. Jährliche Betriebs- und Stadtmeisterschaften gehörten ebenfalls dazu, wie Großturniere sowie internationale Wettkämpfe mit Klasterec (CZ), Sopron (H). Selbst die Nationalmannschaften von Malta konnten in Colditz begrüßt werden. So war es folgerichtig, dass sich Colditz zu einer Tischtennishochburg im Bezirk Leipzig entwickelte. Die Damenmannschaft erreichte über die Bezirksliga im Durchmarsch 1986 die damalige zweithöchste Spielklasse der DDR, die heutige Oberliga Süd der sie noch immer angehören. Den Herren gelang seit 1972 der Sprung von der Bezirksliga über die Landesliga bis hin zur Verbandsliga. Hinzu kommen noch unzählige hervorragende Einzeleistungen bei Kreis-, Bezirks-, und Landesturnieren in allen Altersklassen. Durch den Wegfall der Industrie und dem damit verbundenen Arbeitsplatzmangel konnten viele Spieler nicht in Colditz gehalten werden.

Trotz all dieser Probleme steht jedoch fest der TTC 1956 Colditz wird nicht untergehen!

Tischtennisverein Colditz.

Aktuelles

Saison-Rückblick der 1. Colditzer Tischtennis-Herrenmannschaft

Eine - wie wahrscheinlich sportartübergreifend für fast alle Mannschaften in Deutschland geltend - ungewöhnliche Saison ging für die 1. Colditzer Tischtennis-Herrenmannschaft in der 2. Bezirksliga (vorzeitig) zu Ende. Nun bleibt es einen Rückblick auf die Saison 2019/20 zu werfen.

Mit Beginn der Saison gab es eine Umstellung der Mannschaft. So kehrte Franz Arnold nach einjährigem Gastspiel in Chemnitz wieder zur Mannschaft zurück. Im gleichen Atemzug ging Ingo Gaudlitz als einer der erfahrensten Spieler in die 2. Mannschaft, um diese dort maßgeblich zu verstärken.
Die Hinrunde verlief für die Colditzer gemessen an der eigenen Spielstärke der gegnerischen Mannschaften bestenfalls durchwachsen. Von den sieben Spielen konnten zwei Siege und zwei Unentschieden verbucht werden. Der eine Sieg gegen Clara Zetkin IV war dabei eingeplant, der andere gegen den Aufsteiger Stötteritz mit 9:7 hoch umkämpft. Die beiden Unentschieden gegen Rackwitz und Geithain waren sicherlich verdient für alle Mannschaften, gleichwohl waren diese Spiele auch Spiegelbild der Hinrunde aus Colditzer Sicht: So konnten nur einzelne Spieler abwechselnd ihre Leistungen abrufen, zu selten aber die volle Mannschaft. Dies war zu wenig, um mehr Siege nach Hause zu fahren. Besonders enttäuschend, zugleich nicht erwartet, aber ebenso verdient war die 6:9-Niederlage gegen die Sportfreunde aus der 5. Mannschaft von Holzhausen. Wiederum beide Niederlagen gegen Großpösna und Clara Zetkin II waren aufgrund der deutlich besseren Spielstärke des Gegners erwartet worden.
In der Vorrunden-Tabelle wurde somit nur Platz 6 von 8 erreicht. Durch die besondere Problematik im Bezirk Leipzig, dass künftig immer weniger Mannschaften im Bezirk spielen können bzw. wollen und damit einhergehend der Bezirksliga-Betrieb strukturell verändert wird, stand im Raum, dass alle Mannschaften ab Platz 6 abstiegsgefährdet sind. Dies führte dazu, dass mannschaftsintern - zum Teil auch ohne zwingende Notwendigkeit - in den Einzeln und den Doppeln umgestellt wurde.
Die Veränderung führte zu durchschlagendem Ergebnis in den ersten beiden Spielen der Rückrunde gegen Geithain und Clara Zetkin II. Im Derby konnten die Colditzer ihre beste Saisonleistung gegen ähnlich stark aufgestellte Gegner erzielen und gewannen hochverdient mit 12:3. Einen Tag später wurde ein 10:5-Überraschungssieg gegen die Leipziger eingefahren. Die Gegner sind zwar ersatzgeschwächt angetreten, jedoch war damit zunächst erst einmal nur erreicht worden, dass beide Mannschaften realistische Siegchancen hatten. Zu erwähnen ist, dass in beiden Spiel kein Doppel verloren wurde, was in der Regel einen Spielverlauf maßgeblich prägt.
Zu den weiteren fünf Spielen, die allesamt Ende März und Anfang April hätten stattfinden sollen, kam es dann aufgrund der Entscheidung zur Aussetzung des Spielbetriebs durch den Deutschen Tischtennis-Bund und dessen Mitgliederverbände verständlicherweise nicht mehr. Der zum Stand 13.03.2020 erreichte 5. Platz war damit auch der Tabellenendstand. Es bleibt zu vermuten, dass die Muldenstädter auch Platz 4 hätten erreicht, wenn sowohl die Mannschaftsaufstellung als auch das Leistungsniveau ähnlich konstant geblieben wären und der bis dato viertplatzierte Stötteritz seinen mäßigen Rückrundenstart fortgeführt hätte. Wichtiger als diese theoretische Überlegung ist allerdings, dass die 1. Colditzer Herren in der nächsten Saison das neunte Mal hintereinander in der 2. Bezirksliga spielen dürfen.

wichtige Mitteilung

Aus gegebenen Anlass, in Verbindung mit dem neuartigen Corona - Virus, hat der Vorstand TTC 1956 Colditz entschieden, mit sofortiger Wirkung ( 13.03.2020 ) und auf unbestimmte Zeit, den Trainings - und Wettkampfbetrieb auszusetzen.

PWT Bezirk Leipzig U15

Das diesjährigen Punktwertungsturnier der U 15 auf Bezirksebene fand diesmal in Brandis statt und zwei Colditzer konnten sich in der Vergangenheit für dieses Turnier qualifizieren.
Bei den Mädchen startete Annalina Günther und bei den Jungen Tommy Poplutz. In beiden Wettbewerben qualifizierten sich am Ende nur die drei Besten für das PWT, welches auf Landesebene ausgetragen wird. Bei den Mädchen gab es 12 Starterinnen, die die Vorrunde in zwei 6 - er Gruppen spielten,wobei sich hier die drei Besten die Finalrunde erreichten. Dort wurden dann die Platzierungen ausgespielt. Insgesamt waren das dann 8 Spiele bei den Mädchen, wo sich hier, erfreulicher Weise die Colditzerin Annalina Günther mit Platz 3 für das Turnier auf Landesebene qualifizieren konnte. 
Bei den Jungen hatte es der Colditzer Starter Tommy Poplutz erwartungsgemäß sehr schwer . In der Vorrunde wurde in drei 8 - er Gruppen gespielt, wo auch hier die ersten drei die Endrunde erreichen. Hier machten sich doch einige Defizite bei ihm bemerkbar und am Ende erreichte er mit 2 Einzelerfolgen nur den 5. Platz in der Vorrundengruppe und schied damit vorzeitig aus.
Der Vorstand und das Trainerteam gratuliert beiden Teilnehmern für ihre gezeigten Leistungen und die Repräsentation des Colditzer TT im Bezirk Leipzig.
     
                                                                                               PWT Bezirk Leipzig U15